Allgemein, Essentials, Innenarchitektur

Auf der Suche nach dem Stil – entlang der Frage: was wohnt in uns?

Alle kennen das Gefühl – Sie betreten einen Raum, fühlen sich schlagartig wohl, spüren die Menschen, die hier wohnen. Spüren ihre Wünsche, Hoffnungen, Vorstellungen, die sich im Raum spiegeln.

Warum nehmen Menschen unglaubliche Strapazen auf sich, machen Schulden über Jahrzehnte, riskieren oft ihre jungen Beziehungen, um sich dem Traum vom eigenen Heim, den Wunsch vom eigenen Haus zu erfüllen? Und wenn es dann einmal dasteht: macht es seine Eigentümer glücklich? Zeigt sich in den Wohnräumen etwas von ihrer Identität, ihrem Zusammenleben mit Kindern, Partnern, Freunden, Tieren? Erzählt die Wohnung etwas über ihre gesellschaftlichen oder kulturellen Werte? Ist sie ein Spiegel des Innenlebens?

Nur wer seine Wünsche und Werte kennt, findet sein wahres Zuhause. Auf dieser Grundidee basiert die Arbeit des Wiener Architekten und Wohnstilberaters Karl Brugger (1951 – 2009): „Im Fokus stand für mich seit eh und je das Thema Mensch-Raum. Sprich, mit welcher Persönlichkeit habe ich es zu tun und welches wohnliche Umfeld entspricht mir.“

suche-nach-dem-stil_1„Der Stil ist der Mensch“ – Georges Louis Leclerc, Graf von Buffon, sagt in wenigen Worten, was Alfred Loos anhand einer Geschichte über sein Elternhaus ausdrückt: „Jedes Möbel, jedes Ding, jeder Gegenstand erzählte eine Geschichte, die Geschichte der Familie. Die Wohnung war nie fertig. Sie entwickelte sich mit uns, und wir uns in ihr. Wohl war kein Stil drin, kein fremder, kein alter. Aber einen Stil hatte die Wohnung, den Stil ihrer Bewohner, den Stil der Familie.“

Bei der von Wetscher entwickelten Wohnstilberatung rückt der Mensch, seine innere Werthaltung, die sich unmittelbar im Wohnumfeld manifestiert, in den Mittelpunkt. Einrichten beginnt eben nicht bei Möbeln, Trends, Designern, Farben und Materialien – angesichts einer explodierenden Produkt- und Stilfülle beginnt alles im Kern der eigenen Persönlichkeit. Ziel unseres Innenarchitektur-Prozesses ist es, Mensch und zu gestaltende Räume miteinander in Beziehung zu setzen. Und dieser Raum, der zum jeweiligen Individuum passt, wird in einem klar strukturierten Prozess entwickelt.

In diesem Sinne sind wir Archäologen, legen in einem Entwicklungsprozess Schritt für Schritt die authentischen Wohnwünsche frei. Und sind dann zufrieden, wenn wir von unseren Kunden am Schluss hören: „Wir fühlen uns so wohl, weil uns unser neues Zuhause entspricht!“

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Pin on Pinterest