Trends

So wird draußen zum besten Wohnraum – die 7 aktuellen Gartentrends

Sommer in den Bergen ist Auszeit von der Hitze der Stadt, ist Auszeit von der langen, kalten Jahreszeit. Es sind diese kostbaren, wenigen Tage, in denen sich unsere Natur in ihrer ganzen Pracht und mit all ihren Vorteilen zeigt. In unseren großen Gärten oder kleinen Balkonoasen versuchen wir dieser Zeit, diesen Momenten privaten Raum zu geben. Deshalb sind der Garten und seine Gestaltung heute und gerade hier in Tirol so wichtig.

Dabei wollen wir  exakt dieselben Bedürfnisse befriedigt wissen wie auch im Innenraum. Der Garten wird mehr und mehr ein Teil unseres  Wohnraums. Gartenmöbel unterscheiden sich kaum noch von jenen in unseren vier Wänden – wichtig ist nur, dass die Materialien wetterfest sind. Angesagt sind Möbel aus Rattan-Geflechten, aus hochwertig gebürstetem Metall oder aus Holz, das auch rauen Witterungen standhält.

gartentrends-2017_1

Die Küche wandert in den Garten

gartentrends-2017_3Und weil wir in der warmen Jahreszeit viel lieber draußen sind, verlagern wir auch unsere Tätigkeiten ins Freie. Stark im Trend liegt beispielswiese das Thema „Kochen“ unter freiem Himmel. Und dabei müssen wir auf nichts verzichten: komfortablen, hochwertigen Outdoorküchen – die technisch alle Stücke spielen – sei Dank! Der passende Griller darf in unseren grünen Oasen natürlich auch nicht fehlen –  meist ist dieser eines der ersten Geräte, die für einen neuen Garten angeschafft werden.

Angesichts des Schönen beruhigen wir uns

gartentrends-2017_2Das Motto heißt „Rückzug & Relax“. Und weil das in einer komfortablen, aber unbedingt auch schönen Umgebung einfach besser gelingt, gilt es bewusst hinzuschauen, langfristig zu denken, gescheit zu planen. Unseren Garten, egal ob klein oder groß, gestalten wir also wie den besten Wohnraum, idealerweise mit Blick in „die Küche“, auf Griller und Gartentisch. Praktisch, bequem und sehr, sehr schön. Denn das wissen wir schon von der Planung unserer Innenräume: In jeder Schönheit liegt auch das Gute, eine Ordnung der Formen. Im Angesicht des Schönen werden wir selbst wieder „geordnet“,  beruhigen uns und lassen los.

Blech & Plastik im Grünen – das war gestern

Die Gartenmöbel von gestern waren Objekte aus Blech und Plastik. Sie hatten nichts zu schaffen mit den Wohnmöbelherstellern, die den Innenbereich ausstatteten. Heute ist alles anders. Weil diese Aufmerksamkeit für draußen eine allgegenwärtige zu sein scheint, haben die großen internationalen Möbelmarken alle ihre eigene Gartenmöbelkollektion. Komfortabel, mit edlen, wetterbeständigen und raffiniertesten Materialien. Und so sehen sie auch aus. Besonders wertvoll, edel, schön und gebaut für viele, viele alpine Sommer.

gartentrends-2017_4

7 aktuelle Gartentrends:

  1. Innen hui, außen pfui geht gar nicht mehr. Bewusst schön gestalten und über alle Wohnbereiche – bis in den Garten. So lautet das neue Motto und damit legen wir ein unsichtbares Band quer durch alle Innen- und Außenräume als Ausdruck unseres ganz individuellen Stils.
  2. Raffinierte und versteckte (Wärme-) Funktionen überraschen draußen und helfen dem gemütlichsten Platz im Freien gerade in noch frischen Frühlingsabenden um ein paar Grad nach.
  3. Grillen, Kochen und Essen unter freiem Himmel. Neben immer größeren und ausgereifteren Grills haben sich jetzt auch hochwertige Outdoorküchen durchgesetzt. Individuell zusammengestellt, ganz nach den Vorstellungen des Grillmeisters. Und das Ganze funktioniert auch im Winter, wenn man will!
  4. Zurück zur Natur! Rationalität – ein zu viel an künstlichen Anlagen, fremdartigen Pflanzen und Steinen, japanischem Kies – alles out. „Rund um den Bauernhof“ ist in diesem Jahr die Devise und zwar in Farbe und Material, in schlichter, praktischer Einfachheit, in stiller, bequemer Eleganz.
  5. Die große, weiche, tiefe Sitzgarnitur lockt ins Freie, die zum Relaxen, Zusammenliegen, Sitzen einlädt. Die jeden Regenguss verträgt und im Nu wieder trocken, sitzbereit ist. Ein Lieblingsmöbel, das ganzjährig nach draußen einlädt.
  6. Ein Outdoorteppich, der harte Beläge, Stein und Fließen sanft und farbenfroh verschönert. Einer, der den Tritt elegant abfedert und sich insgesamt in die Gestaltung eingliedert. Ein Teppich, der „draußen“ noch wohnlicher macht.
  7. Wir lieben die Renaissance des Liegestuhls in vielen Varianten und Ausführungen. Ein Möbel für den Schattenplatz unterm Apfelbaum. Dort, wo die persönlichsten Rückzugsstunden ein Maximum an Sommer in die Seele fließen lassen.

gartentrends-2017_5

TeilenShare on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someoneShare on Google+Pin on Pinterest